PDF Drucken E-Mail

Die Reise beginnt mit einer guten Vorbereitung!

 

Organisatorisches Reisevorbereitungen Rumänien - was gilt es zu beachten
Vorplanung Touren zum Download Gesamttour

 

Die richtige Reifenwahl

 

Ein kleiner Vorgeschmack auf das Apusenigebirge.

 

 

alt

Unsere Unterkunft im Donaudelta in Rumänien

 

Organisatorisches zur Rumänienfahrt 2015

beim Motorradfahren:

  • Wir fahren in der Gruppe und bitten darum, das Ăśberholen innerhalb der Gruppe zu vermeiden.

  • Jeder ist fĂĽr seinen Hintermann verantwortlich! Ganz wichtig: Notfalls sogar anhalten, dabei jedoch die anderen Verkehrsteilnehmer nicht behindern. Solltest Du feststellen, dass Dein Hintermann wesentlich langsamer wird oder stoppt, so lasse ihn nicht aus dem Spiegel verschwinden, sondern halte selbst an und mache Deinen Vordermann ggf. mit Lichthupe und/oder Signalhorn auf die Situation aufmerksam. Auch sie/er sollte dann stoppen und ebenfalls seinen Vordermann durch Lichthupe und/oder Signalhorn aufmerksam machen. Dies pflanzt sich bis zur Gruppenspitze fort, damit auch der TourGuide mitbekommt, dass ein Gruppenmitglied Probleme hat.

  • NUR und AUSSCHLIESSLICH der TourGuide dreht dann ggf. um, um nach dem Rechten zu sehen. Der Rest der Gruppe wartet!

  • Auf geraden Streckenabschnitten wird innerhalb der Gruppe versetzt gefahren. Der TourGuide fährt mittig / links und der nächste rechts versetzt von ihm und so weiter. Bei Stopps / im Stau etc. hält die Gruppe in Zweierreihe an.

  • Kleiner Tipp in Sachen "toter Winkel": Achtet auf den Spiegel eures Vordermanns! Wenn ihr sein Visier im Spiegel sehen könnt, so kann auch er euch sehen und ihr seid nicht in seinem toten Winkel!

  • Dabei jedoch den Abstand zum Vordermann auch nicht ZU groĂź werden lassen, da alle hinterher fahrenden Gruppenmitglieder den Abstand immer wieder einholen mĂĽssen und dadurch gezwungen sind, schneller als die Vorausfahrenden zu fahren!

  • Bei Kurvenstrecken wird die versetzte Fahrweise aufgelöst und jeder fährt auf seiner Sicherheitslinie. Dabei wird an den ausreichenden Abstand zum Vordermann gedacht! Nach einem Kurvenabschnitt wird auf gerader Strecke wieder die versetzte Fahrweise aufgenommen.

  • Sollte es notwendig sein, ein anderes Fahrzeug auĂźerhalb der Gruppe zu ĂĽberholen, so ist jeder Teilnehmer fĂĽr sein Ăśberholmanöver selbst verantwortlich! Nach Abschluss des Ăśberholmanövers behält der Ăśberholende seine Geschwindigkeit bei, damit fĂĽr die nachfolgenden Teilnehmer genug Platz zum einscheren ist!

  • Kann der TourGuide die StraĂźe ausreichend weit einsehen, so kann er nach dem Ăśberholen links bleiben und auch weiterhin links blinken, um den Nachfolgenden zu signalisieren, dass die StraĂźe noch frei ist. Das entbindet die Gruppenmitglieder jedoch nicht von ihrer eigenen Verantwortung fĂĽr das eigene Ăśberholmanöver!

  • Grundsatz: Tankt einer, tanken alle. Das Gruppenmitglied mit den geringsten Tankintervallen gibt damit die Tankfrequenz vor.

  • Nutzt die Pause, um dem TourGuide eine RĂĽckmeldung zu Fahrstil und Geschwindigkeit zu geben und sagt auch ruhig, wenn Euch das Tempo zu schnell ist. Der TourGuide sollte sich dieses Feedback zu Herzen nehmen und seinen Fahrstil entsprechend anpassen.

  • Haltet Abstand! Bei zunehmender Tagesleistung ändert sich auch das Fahrverhalten, bei heiĂźen Temperaturen lässt die Aufmerksamkeit bei jedem Unterschiedlich nach. Rechnet mit Fehlern Eures Vordermannes und gebt entsprechend beim nächsten Halt ein Feedback.

  • Bei fahrerisch reizvollen Strecken werden wir die Gruppenformation auflösen und frei fahren. Spätestens beim nächsten Abbiegen (oder Gipfel etc.) wartet jedoch der erste auf den Rest der Gruppe.

 

 

Reisevorbereitungen:

 

Was nehme ich mit, auf was kann ich verzichten?

  • GĂĽltiger Personalausweis (mind. noch 3 Monate gĂĽltig!)

  • GrĂĽne Versicherungskarte (incl. Rumänien, keine Pflicht, aber hilfreich!)

  • Auslandskrankenversicherung (bitte mit der eigenen Versicherung abklären)

  • ReiserĂĽcktransport fĂĽr Fahrzeug und Person (z.B. ADAC – Plus etc.)

  • eigene Medikamente (einen Grundstock an Medikamenten wie Schmerzmittel usw. nehmen wir mit.)

  • MĂĽckenspray! (Wichtig fĂĽr das Donaudelta!!)

  • Hygieneartikel (wir ĂĽbernachten ĂĽberwiegend in Hotels oder Pensionen, HandtĂĽcher etc. sind dort vorhanden.)

  • ein erste Hilfe Set und eine Warnweste

  • Wäsche (wir empfehlen zum Motorradfahren entsprechende Funktionskleidung, die nach einer Handwäsche schnell trocknet. Ansonsten fahren wir ĂĽberwiegend in warmen Regionen, queren aber zwei mal die 2000 Meter Grenze und Ăśbernachten einmal auf 1500 m im Freien, normale Wäsche nach Bedarf und Platz :-) )

  • Schlafsack / Unterlage

  • Ohrenstöpsel gegen Nebengeräusche in der Nacht

  • ErsatzschlĂĽssel fĂĽr Motorrad

  • Werkzeug (ggf. Spezialwerkzeug fĂĽr das eigene Motorrad, Grundstock an Werkzeug nehmen wir mit.)

  • Reifenflickzeug und Notfallset

  • PIN fĂĽr Kreditkarte nicht vergessen

  • wichtige Telefonnummern notieren.

  • Pickerl fĂĽr Ă–sterreich? Pickerl fĂĽr Ungarn? Abhängig von den Routen.

  •  

    Was brauche ich nicht!

     

  • Eine Unzahl an HandtĂĽchern, - ein Badetuch genĂĽgt.

  • Zelt (wir ĂĽbernachten nur im Freien, wenn es das Wetter auch hergibt)

  • Kochgeschirr oder ähnliches, ihr werdet ĂĽberwiegend begeistert sein vom Essen, zu erschwinglichen Preisen.

 

 

Rumänien – was gilt es zu beachten?

 

  • StraĂźenhunde – bitte nicht anfassen, es kann sein, dass die Hunde aggressiv reagieren, auf die Zeichensprache des Hundes achten, auch während der Fahrt!! Läuft der Hund passiv neben der StraĂźe oder stellt er sich dem Motorrad?

  • Geld und Kreditkarten am Körper innen tragen, im Outdoorhandel sind entsprechende Behältnisse zu bekommen. (Wichtig fĂĽr Städte wie Bukarest, auf dem Land eher unwichtig)

  • Im Donaudelta auf Leitungswasser verzichten, nur abgepacktes Wasser trinken oder zum Zähneputzen verwenden.

  • Gehts auf BrĂĽcken wechselt oft der Belag, aus Asphalt wird Holz, bei Feuchtigkeit extrem rutschig.

  • Rote Bodenmarkierungen (ähnlich wie bei uns Radwege markiert sind) sind bei Feuchtigkeit spiegelglatt!!

  • Verkehr – Aufgrund der oft auftretenden Schlaglöcher scheren Fahrzeuge unvermittelt aus, um einen Einschlag zu vermeiden, bitte dies auch beim Ăśberholen beachten.

  • Generell muss auf Nebenstrecken stets mit Pferdekot, Sand und Schmutz gerechnet werden.

 

alt

 

Die Tour (Vorplanung: nach unserem Treffen werden wir die Punkte ggf. noch einmal ĂĽberarbeiten)

Tag

Von – Bis

ca. Km

Programm

Freitag, 04.07.15

Anreise nach Wien, kurzfristige Tourentscheidung (Autobahn oder Mühl- und Waldviertel – Dienstplanabhängig.

400

---

Samstag, 04.07.15

Wien – Liptovsky Mikulas (Tatra)

400

Vom Weinviertel in die Tatra

Sonntag, 05.07.15

Liptovsky Mikulas - Kosice

350

Wir besuchen die hohe Tatra

Montag, 06.07.15

Kosice – Sighethu Marmatiei

350

Transfer durch Ungarn, Maramures

Dienstag, 07.07.15

Sighethu Marmatiei ĂĽber Prisloppass nach Vatra Dornei zu Tibi

300

Klosteranlage bei Glod, Prisloppass, Abends mit Tibi und Schwager

Mittwoch, 08.07.15

Offroad

50

Bergtour mit Bike oder Auto – Abends grillen mit Schäfer / Jäger

Donnerstag, 09.07.15

Vatra Dornei nach Bacau

350

Moldaukloster, Lacul Bicaz, Bicazklamm

Freitag, 10.07.15

Bacau – Focsani - Donaudelta

300

Ggf. Besichtigung JVA - Donaudelta

Samstag, 11.07.15

Donaudelta

0

Bootsfahrt im Donaudelta

Sonntag, 12.07.15

Donaudelta

0

Bootsfahrt und Badetag?

Monntag, 13.07.15

Tulcea  – Bukarest

320

Bukarest am Abend

Dienstag, 14.07.15

Bukarest – Bran – Curtea de Arges

330

SchloĂź Bran

Mittwoch, 15.07.15

Curtea de Arges – Sibiu - Malaia

250

Transfargarasan – Sibiu ggf. Stadtführung - Olt-tal – ½ Transalpina

Donnerstag, 16.07.15

Malaia – Transalpina – Targu Jiu – Turda

400

Transalpina – Turda Stadtbummel

Freitag, 17.07.15

Turda – Apusenigebirge

300

Salzbergwerk in Turda – Apusenigebirge

Samstag, 18.07.15

Apusenigebirge – Neusiedl am See

600

Ungarn Transfer Autobahn

Sonntag, 19.07.15

Neusiedl am See - Heimreise

500 -700

 

 

Links zum Download fĂĽr das Navi - geplant im Motoplaner

Tag 1 - Wien bis Liptovsky Mikulas - ca. 370 km

Tag 2 - Liptovsky Mikulas - bis Nähe Kosice - ca. 360 km

Tag 3 - Kosice bis Sighetu Marmartiei - ca. 380 km

Tag 4 - Sighetu Marmatiei nach Vatra Dornei - ca. 250 km (mit Offroad)

Tag 5 - Ruhetag mit Lammgrillen

Tag 6 - Vatra Dornei bis Bacau - ca. 360 km

Tag 7 - Bacau bis Tulcea - ca. 320 km

Tag 8 - Donaudelta Ruhetag

Tag 9 - Donaudelta Ruhetag

Tag 10 - Tulcea nach Bukarest

Tag 11 - Bukarest nach Curtea de Arges - ca. 330 km

Tag 12 - Curtea de Arges ĂĽber die Transfargarasan nach Sibiu bis Malaia - ca. 250 km

Tag 13 - Malaia ĂĽber die Transalpina nach Turda - ca. 410 km

Tag 14 - Turda ins Apusenigebirge - ca. 290 km (mit Offroad)

Tag 15 - so weit die FĂĽĂźe tragen - geplant Neusiedel am See - ca. 600 km

Tag 16 - Heimreise - ggf. Individuell

 

 

 

 
Forum jsk-regensburg.de/index.php/sparten/mf-augustenburg/reisen/rumaenien-2015/vor-der-reise.html